Unternehmensinformationen:

Diese Website (www.liquidityx.com/eu) wird von Capital Securities S.A. betrieben, einer griechischen Investmentfirma, die von der Hellenic Capital Market Commission (“HCMC”) mit Lizenznummer 2/11/24.5.1994 autorisiert und reguliert wird. Die Unternehmen ist in Griechenland unter GEMI mit Registernummer 31387/06/Β/94/18 registriert. Capital Securities S.A. ist registriert bei 58, Metropoleos Street, 105 63, Athen, Griechenland.

 

Capital Securities S.A. besitzt und betreibt die Marke “LiquidityX”.

 

Risikowarnung:

CFDs sind komplexe Finanzprodukte, die aufgrund der Hebelwirkung mit einem signifikanten Risiko einhergehen, Geld schnell zu verlieren. Zwischen 74-89% der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs traden. Sie sollten genau überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich erlauben können, ein so hohes Verlustrisiko einzugehen. Die Performance der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. Bevor Sie sich entscheiden zu traden, sollten Sie Ihre Investitionsziele sowie Ihr Erfahrungsniveau und Ihre Risikotoleranz gründlich überdenken. Sie sollten nicht mehr einzahlen, als Sie zu verlieren bereit sind. Stellen Sie bitte sicher, die Risiken des gewählten Produkts vollständig zu verstehen und suchen Sie unabhängigen Rat, wenn nötig. LiquidityX gibt keine Empfehlungen, Ratschläge oder Meinungen ab, die mit dem Kauf, dem Halten oder dem Verkauf eines Finanzprodukts zu tun haben. Capital Securities S.A. ist kein Finanzberater und alle Dienstleistungen gelten nur für die Ausführungen. Lesen Sie bitte unsere Risikoaufklärung.

 

Regionale Einschränkungen:

Capital Securities S.A. bietet Dienstleistungen innerhalb der Eurozone (mit Ausnahme von Belgien) und in der Schweiz an.

 

Capital Securities S.A. gibt keine Empfehlungen, Ratschläge oder Meinungen ab, die mit dem Kauf, dem Halten oder dem Verkauf eines Finanzprodukts zu tun haben. Capital Securities S.A. ist kein Finanzberater und alle Dienstleistungen gelten nur für die Ausführungen.

CFD-Trading-Tipps

Um eine Chance auf langfristige Gewinne durch CFDs (Differenzverträge) zu haben, benötigen Sie eine kohärente Anlagestrategie. Ein effektiver CFD-Investor verlässt sich zwar auf Live-Zahlen und Nachrichten, aber seine Entscheidungen basieren auf umfassenderen Überlegungen. Dieser maßvolle Ansatz ist aufgrund der volatilen Natur des CFD-Tradings besonders wichtig.

In diesem Artikel befasst sich LiquidityX mit der CFD-Trading-Methode und entsprechenden Strategien, die das Potenzial der Trades maximieren und gleichzeitig Ihr Risiko minimieren können.

Wie beginnt man mit dem Trading von CFDs?

Bevor Sie eine Strategie für den Trading mit CFDs formulieren, lesen Sie bitte hier unsere kurze Einführung zu CFDs. Sie wird Ihnen helfen, sich mit den grundlegenden Konzepten und gängigen Begriffen vertraut zu machen.

Schritt 1 – Wählen Sie Ihr Spezialgebiet

Der erste Schritt besteht darin, den Markt auszuwählen, in dem Sie CFDs traden möchten. Nur weil CFDs verfügbar sind, bedeutet dies nicht, dass Sie in sie investieren müssen. Wählen Sie einen Bereich aus, in dem Sie über Kenntnisse, Erfahrung und/oder Fachwissen verfügen.

Wenn Sie bereits auf dem US-Aktienmarkt gehandelt haben, sollten Sie sich daher in erster Linie mit amerikanischen Aktien-CFDs befassen; wenn Sie mit Forex vertraut sind, sollten Sie sich für währungsbasierte CFDs entscheiden. Dieser Ansatz erleichtert die Lernkurve und gibt Ihnen eine bessere Chance, die Trends und Konzepte zu verstehen, die sich auf die Preise und damit auf Ihre Gewinn- oder Verlustchancen auswirken.

Schritt 2 – Wählen Sie Ihre Position

Bei einem gewöhnlichen Trade kaufen Sie einfach ein Instrument. Wenn es an Wert gewinnt, profitieren Sie und wenn es fällt, verlieren Sie. Mit CFDs können Sie an beiden Richtungen Geld verdienen oder verlieren, da sie im Wesentlichen in die Richtung traden, in die sich der Kurs Ihrer Meinung nach bewegen wird.

Bilden Sie sich mit Ihrem in Schritt 1 oben entwickelten Verständnis von CFDs eine fundierte Meinung darüber, ob der Preis des zugrundeliegenden Instruments steigen oder fallen wird. Sie können eine von zwei Positionen einnehmen – Long oder Short. Long gehen bedeutet kaufen und Short gehen ist verkaufen.

Schritt 3 – Wählen Sie den Umfang Ihrer Investition

Ein Teil des Grunds, warum CFDs so beliebt sind, ist, dass sie immer auf Margin gehandelt werden, d.h. Sie müssen nicht den vollen Wert Ihres Trades ausgeben, um eine Position zu eröffnen. Dieser Mindesthebel, den Sie hinterlegen müssen, variiert je nach zugrundeliegendem Instrument. Volatile Märkte wie Kryptowährungen können Margins von bis zu 50% haben, während normale Devisen nur 5% verlangen können.

Denken Sie daran, dass der Margin lediglich der Vorabpreis für das Eingehen einer Position ist – Sie sind immer noch verpflichtet, den gesamten Betrag zu zahlen, wenn sich der Preis in die entgegengesetzte Richtung bewegt. Nehmen Sie eine CFD-Investition nur dann vor, wenn Sie die damit verbundenen möglichen Verluste bequem verkraften können.

Schritt 4 – Stops und Limits

CFDs haben den Ruf, undisziplinierten Tradern, seien es Amateure oder Experten, große Verluste zu verursachen. Diese Albtraum-Szenarien können mit einem einfachen Schritt vermieden werden: der Angabe eines Stop-Losses. Ein Stop-Loss ist der maximale Verlust, den Sie bereit sind, bei einer bestimmten Position einzugehen. Wenn der Kurs dieses Limit erreicht, wird die Position automatisch geschlossen.

Es gibt jedoch einige Ausnahmen. Ein Stop-Loss funktioniert möglicherweise nicht in außergewöhnlichen Situationen, wie z.B. bei der Rückkehr einer Aktie in den Trading nach ihrer Aussetzung. Denken Sie auch daran, dass, wenn Ihre Position durch eine Stop-Loss-Order beendet wird, sich der Preistrend später jedoch umkehrt, Sie auch die potenziellen Gewinne verlieren.

Schritt 5 – Überwachung und Schließung

Märkte können volatil sein, und die Volatilität kann ohne Vorwarnung beginnen, inspiriert durch aktuelle Ereignisse und/oder Finanzdaten. Als CFD-Trader ist es in Ihrem besten Interesse, Ihre Investitionen genau im Auge zu behalten, Korrelationen zu erkennen und Ihre Positionen entsprechend anzupassen.

Tipps zum CFD-Trading

Das CFD-Trading erfordert mehr Disziplin als der reguläre Trading mit Finanzprodukten. Sie können diese Disziplin entwickeln, indem Sie der Fundamentalanalyse und der technischen Analyse der zugrundeliegenden Instrumente, in die Sie investieren, große Aufmerksamkeit widmen.

Kurz gesagt, dreht sich die Fundamentalanalyse um die Fundamentaldaten eines Unternehmens oder eines Instruments. Dazu gehören Faktoren wie das jährliche Gewinnwachstum und die Dividenden eines Unternehmens sowie die Nachfrageaussichten für seine Produkte. Die technische Analyse konzentriert sich hingegen auf historische Preistrends und darauf, wie sie mit den aktuellen Preisbewegungsmustern übereinstimmen.

Es ist schwierig, eine feste Kriterienliste aufzustellen, da die relevanten Faktoren je nach Instrument variieren. Beispielsweise würde ein CFD im Zusammenhang mit Nutzpflanzen ein gewisses Verständnis der aktuellen Wettermuster erfordern, da es sich auf die Erträge auswirkt. Um in Devisen-CFDs zu investieren, ist es wichtig, die Wirtschaftslage in den beiden Ländern zu verstehen, die die von Ihnen getradeten Währungen ausgeben.

Die Identifizierung aller möglichen Faktoren kann mühsam und zeitaufwendig sein. Wenden Sie sich an Ubroker und unsere Kundenbetreuer werden Ihnen helfen, die für Ihre Präferenzen relevanten Elemente zu identifizieren. Halten Sie sich über Finanznachrichtenkanäle und Veröffentlichungen über relevante Nachrichten und Entwicklungen auf dem Laufenden.

Wenn Sie genügend Daten gesammelt haben, um Ihr Vertrauen für eine Investition aufzubauen, formulieren Sie einen Aktionsplan. Das bedeutet, dass Sie entscheiden müssen, wie viel Sie investieren werden, wie Sie den Fortschritt überwachen wollen und welche roten Linien Sie nutzen werden, um innerhalb akzeptabler Grenzen zu traden. Das Fehlen eines überzeugenden CFD-Investitionsplans garantiert praktisch das Scheitern!

LiquidityX bietet die Bequemlichkeit von Übungskonten im Vorfeld. LiquidityX erkennt an, dass dies ein idealer Weg ist, um die Vor- und Nachteile des CFD-Tradings zu verstehen. Traden Sie mit virtuellem Geld ohne Risiko, während Sie sich mit realen Szenarien auseinandersetzen.

Die 2 effektivsten CFD-Strategien

Viele der Strategien, die beim CFD-Trading effektiv eingesetzt werden, sind dieselben, die auch beim regulären Aktienhandel gut funktionieren. Hier sind drei besonders effektive.

Kurzfristige CFDs

Kurzfristige CFDs, auch bekannt als Intraday-Trading, können Kontrakte sein, die in kurzer Zeit fällig werden. Diese unvergleichliche Flexibilität ermöglicht es Ihnen, den Stopp-Knopf zu drücken und Ihre Gewinne innerhalb kurzer Zeit immer wieder mitzunehmen. Wie immer ist ein gutes Verständnis von Trends und der Handelspsychologie unerlässlich.

Swing-Trading

Jeder Preistrend ist durch kleinere Korrekturen gekennzeichnet, d.h. ein kurzer Einbruch des Wertes des Instruments innerhalb eines allgemein konsistenten Musters. In solchen Fällen kann das Trading gegen den Trend bei solchen “Ausschlägen” solide Gewinne einbringen. Sie können sehr effektiv in Verbindung mit kurzfristigen CFDs eingesetzt werden.

% abgeschlossen

Zahlungsmethoden
Um eine Aufladung zu tätigen, müssen Sie zunächst Ihr Konto bestätigen.
Ihre Datei wurde abgelehnt. Kontaktieren Sie bitte den Kundenservice.
Ich verstehe

Sehr geehrte(r) ${UserName},

Diese Aktion ist für ein Demokonto nicht verfügbar.
Wechseln Sie zu Ihrem Live-Konto, aufladen Sie Geld und beginnen Sie zu traden.

Auf Ihr Konto aufladen

Diese Sektion ist nur für Kunden zugänglich. Melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.